Fotowoche 2013

Erfolgreiche Ausstellung im „Raum der Stille“

Abwechslungsreiche und gelungene 22. Herbrechtinger Fotowoche

Die Fotofreunde Herbrechtingen luden auch in diesem Jahr wieder zu einer Foto-Ausstellung der besonderen Art ein. Das Motto des aktiven Fotoclubs lautete dieses Jahr „Stille & Ruhe“ und wurde auf vielfältige und kreative Weise im „Raum der Stille“ vom 11. – 15.November im Bürgersaal im Rathaus Herbrechtingen umgesetzt: in sich ruhende Landschaften, einsame Orte im sonst so hektischen Alltag, letzte Ruhestätten des Menschen, stille Momente als Wohltat für das Auge des Betrachters. An der Vernissage wurden die zahlreichen Gäste nach der Begrüßung des 1. Vorsitzenden Ralf Walter und dem Grußwort von Thomas Diem, Vertreter der Stadt Herbrechtingen, zu einem Spaziergang durch die Aktivitäten der Fotofreunde im Jahr 2013  mit einer Audiovisionsschau eingeladen. Vor allem die Präsentation des Fotofreunde-Projekts bei den DVF-Bezirksmeisterschaften, „Bauer sucht Frau“, entlockte manchem ein herzhaftes Lachen. Anschließend konnten die Besucher bei einem Gläschen Sekt einen Rundgang durch die Ausstellung im „Raum der Stille“ machen und mit den einzelnen Fotografen plaudern.

Ein weiteres Highlight der Fotowoche war die Stereotonbildschau von Dr. Markus Maunz, welche in dreidimensionalen Bildern zu einer Reise nach Costa Rica einlud. Wilde Vulkanlandschaften, laute und geschäftige Städte und eine atemberaubende Artenvielfalt in der Pflanzen- und Tierwelt wurden von dem begeisterten Hobby-Fotograf in Szene gesetzt. Von urzeitlichen Leguanen über winzige Kolibris und farbenfrohe kleine Frösche bis hin zu wunderschönen bunten Aras, tellergroßen Spinnen, niedlichen Nasenbären und gemütlichen Faultieren; von lauten Brüllaffen im riesigen Regenwald, unberührten Mangrovensümpfen über traumhafte schöne Strände, die zum Wellenreiten einladen bis hin zu exotisch schönen Blüten und vielfältigen Früchten: die zahlreich erschienenen Zuschauer weilten für einen Abend nicht mehr im kalten nebligen Herbrechtingen sondern in der warmen Sonne des südamerikanischen Kontinents.


Der musikalische Abschluss der Fotowoche stand unter dem Motto „Klang der Stille“ und war mit seiner neuen Kombination aus Wort, Musik und Fotografie ein abwechslungsreicher und gelungener Abend. Klaus-Peter Preußger trug auf einfühlsame und doch witzige Art ruhige Worte aus der Welt der Poesie vor. Er brachte den Nebel in den Bürgersaal, verwandelte den Raum in eine große Stille, erzählte von einem Traum in einer paradiesischen Bibliothek oder trug die Worte flüsternd in die Stille der Nacht. Für den musikalischen Klang der Stille sorgten gefühlvoll Fotofreundin Susanne Walter mit Gesang und Christoph Hammel am Klavier. Sanfte und emotionale Balladen brachten eine besondere Atmosphäre in den Raum der Stille: die Lieder luden in das Land der Ruhe ein, erzählten vom „Sound of silence“, der Einsamkeit der „long and winding road“ und von stiller Zeit, die wir manchmal brauchen, um den Segen und die Spuren Gottes zu verstehen. Untermalt wurden Wort und Musik mit passenden Fotografien auf der Leinwand. Mit ansprechenden Audiovisionsschauen rundeten die Fotofreunde die Kombination ab: Michael Ruoff lud mit „Tulip Fantasy“ ins das stille Reich der Blüten ein und brachte Licht in den Abend mit „Lights of silence“; Jürgen Drabner zeigte „Stille Spuren“ der Nordsee; Susanne & Ralf Walter nahmen auf einen einsamen Spaziergang „Im Nebel“ und in der hereinbrechenden Nacht an der „Silent Sea“ mit und entführten in die eisige stille Welt  am „Lágur Vatn“. Der gelungene und mit Wort, Musik und Fotografie abwechslungsreiche Abend endete schließlich mit dem „aufgegangenen Mond“ und den „ruhenden Wäldern“ und hinterließ in den Herzen der Besucher einen besonderen Klang der Stille.

 

 

 

 

Alles in allem können die Fotofreunde auf eine erfolgreiche Fotowoche zurückblicken, bei der auch in den „Raum der Stille“ eine laut ausgesprochene Begeisterung eingezogen ist.

 

 

zu den Bildern

zu den Fotowochen

zur Chronik

Home

aktualisiert:Freitag, 2014-12-26, 10:20:40